Mit unserer langjährigen Gastfamilie; rechts Tante Magui

 

Hängen und Hangeln

Rosa kann jetzt 48 sec. Hängen. Beim Hangeln sind die Armbewegungen jetzt besser koordiniert, aber sie schafft es noch nicht allein. Die Affenleiter ist jetzt in der Galerie bei den Kindern, die unser Kulturzentrum besuchen. Da wird Rosa bei Ihren Versuchen angefeuert.


 

Taktile Tiefenstimulation der Muskulatur mit Anregung aktiver Muskelarbeit


Als Ergebnis unseres Besuches wurde folgendes Programm festgelegt:

Rennen und Laufen

Momentan kann Rosa 2630m in 30 Min laufen und rennen. Rosa ist berühmt im Park. Viele Leute kennen sie schon seit Jahren und feuern sie an.
Am besten läuft Rosa mit Tante Magui.

Balancieren auf einem Schaukelbrett zur besseren Koordination del Beinstellung.

Pattern („Kreuzpatron“)
passive wechselseitige Bewegung von Kopf (Drehung) und Armen und Beinen (Streckung und Beugung) mit mindestens drei Hilfspersonen zur Förderung der Koordination mit positivem Effekt auf die geistige Entwicklung.


Atemmasken
Rückatmung der Ausatemluft über 1 min mit nachfolgender vertiefter Atmung.

Lagerung in der Atemmaschine
Unterstützung der Ausatmung zur besseren Lungenbelüftung.

Intelligenzprogramm teilweise unter Anwendung der gestützten Kommunikation.
Sonntag ist jetzt Ruhetag zur Erholung und Entspannung.

Rosa trägt zusätzlich eine Zahnspange zur Korrektur ihres hohen Gaumens. Die Nahrungszusätze Magnesium und Vitamin B6 helfen Rosa sehr bezüglich ihres Verhaltens. Sie ist viel ruhiger, verantwortlicher, kann besser gehorchen und hat viel weniger Trotzreaktionen. Rosa kann jetzt endlich Bescheid sagen, wenn sie auf die Toilette will.

Sie kann auch viel ruhiger und unabhängiger mit vereinfachter Kommunikation schreiben. Malen kann sie jetzt völlig selbständig. Rosa bedient jetzt auch besser den Computer ohne tausend Fenster aufzumachen und alles durcheinander zu bringen. Ich mache ihr E-Books auf den Computer, die sie selbständig liest. Viel arbeitet sie mit der Enzyklopädie Encarta. Mit dem Internet hat sie Probleme, da sie nicht allein schreiben kann. Mit der Sprache hat sie Fortschritte gemacht. Es hört sich zwar sehr unartikuliert an, aber Magui und ich können ganze Sätze verstehen.


Rosa beim Malen


Rosa schwimmt weiterhin und immer besser und sie schwimmt auch schon mal um die Wette mit anderen Kindern. Auf Kinderfesten bewegt sich Rosa jetzt selbständig. Die Kinder haben keine Angst mehr vor ihr und beziehen sie in ihre Spiele ein. Tante Magui arbeitet nach Absolvierung der Kurse des Instituts mit Rosa sehr intensiv. Wir haben auch wieder Freiwillige, die beim Patron helfen, dank an Daniel Raguth und Friederike von Schack.

Die Überempfindlichkeit gegen Geräusche spielt praktisch keine Rolle mehr und wir denken eigentlich, dass sich Rosa bald für ein paar Stunden in einer Schule integrieren könnte.


In einem Museum für Kinder, wo alles angefasst werden konnte.

Dank Eurer Hilfe haben wir so viel erreicht und möchten uns wie immer ganz herzlich bedanken.


Mit den besten Wünschen
Elke, Darinel, Maria und ROSA

November 2012


 

WEBseite der Institute für die Förderung des menschlichen Potentials
www.iahp.org

TOP

.

 

 

Abrechnung:

Dank all eurer wertvollen Hilfe ist die Summe von 4,837.25 Euros, die 6,288.42 Dollar oder 81,652.78 mexikanischen Pesos entspricht, zusammengekommen.
(Wechselkurs: Euro - Dolar: 1,3/ Euro - Peso mex. 16.88)

Wir hoffen von ganzem Herzen, dass ihr mit der folgenden Verteilung der Spendengelder einverstanden seid.

 

Ausgaben:

pesos

= dólar

= euro

Termin in den Instituten

58,148.40
4,700.00
3,519.00
Laboruntersuchungen
8,817.00
682.94
522.85
Flugtickets (Tuxtla Gtz., México - Philadelphia)
30,189.00
2,337.00
1,788.84

Total

97,154.40
7,719.94
5,830.69

(Wechselkurs: Euro - Dolar: 1,3/ Euro - Peso mex. 16.88)

TOP

 

 

Für den Termin vom 21.5. bis 25.5.2012, möchten wir uns herzlich bedanken

 

In Deutschland: Wir bedanken uns herzlich bei Barbara Weise, Liselotte Hagemann, Ulrike Hartung un Herr Di, Ursula Beige, Katina Volkland, Christa Barentin, Martina Schulz, Wolfgang Görsdorf und Frau, Gisela und Reinhard Lehmpfuhl, Dr. Maria Luise Winkler und Martin Winkler, Beate Tremmel, Lothar Grimm und Frau, Frau Dr. Chesin, Dr. Reiner Glöckl, Hans Joachim Schulze, Bui-Bednarz Thao, Christl Richter, Matthias und Jana Raabe, Hildegard Bulik, Beate Obstei und vielen Dank an meine Eltern Edith und Eberhard Holz, die immer bei allem helfen.

In Belgien: Wir bedanken uns herzlich bei der Familie von Frie und Marc Van Bockstaele- Vanhees und unserem Freund Jense Van Bockstaele.

In México:

Wir bedanken uns herzlich bei Silvia Ramírez y Victor Peréz (Chiapashosting). Vielen Dank ausserdem an Emma Gutiérrez die mich mit dem Programm der Institute bekannt gemacht hat, an Silvia Ramírez, die mir beim Erstellen dieser Webseite geholfen hat und an Emil Laske, Friederike von Schack und Daniel Raguth für die Übersetzungen ins Englische und Deutsche.

In Italien: Vielen Dank an Elio Rudelli und seine Familie.

In den USA: Ein besonderes Dankeschön an die Organisation “Hosts for Hospitals" und ihren Direktor Mike Aichenbaum und an die Familie von Libba y Charles Affel, die uns wiederum wärmstens in ihrem Haus aufgenahmen.

Wie immer ein besonderes Dankeschön an alle Freunde, die sich nicht mit uns in Verbindung setzen konnten, uns aber mit den besten Wünschen begleitet haben.

 

 

TOP

Startseite