Liebe Freunde,

Hier etwas Information über unsere letzte Reise nach Philadelphia. Wir haben mehr Fotos als Worte, da wir über Rosas Fortschritte, Schwierigkeiten und neue Programme in ihrer Geschichte schreiben werden.

 

 


Das letzte Mal hat sie es nur einmal geschafft.

Jetzt konnte Rosa jeden Tag alleine zu den Instituten laufen, hin und zurück. (mehr als 2km). Zur Freude von Darinel, der sie früher immer tragen musste.

 


Diesmal hat uns unser Freund Miguel begleitet, um auf Rosa während der Elternvorlesungen aufzupassen.


Rosa ist zum ersten Mal ohne Windeln gereist, sogar im Flugzeug.

Sie war etwas besorgt deswegen, aber trotz einiger Unfälle, ging alles sehr gut.

 

 

 

 

 






Im Wartesaal der Institute mit einer deutschen Familie.

 

Rosa hat ein kleines Buch mit Gedichten beendet. Das war ein grosses Geschenk für alle Mitarbeiter in den Instituten.

 

Auf diesem Foto kann man sehen, um wieviel ausdrucksvoller Rosas Gesicht geworden ist.

 

Im Büro von Ernesto. Rosa wird jetzt andere Atemmasken benutzten.
Ernesto ist dabei, uns zu zeigen, wie mas sie anfertigt. .

Im Büro von Rumiko. Sie hat diesmal das neue Physikalische Programm für Rosa entworfen.




Mir Maria spielen ist doch das beste.
Rosa ist diesmal viel gelaufen. Hier seht ihr uns bei der Suche nach dem Museum in Chestnut Hill.



Mit der Affel Familie, unsere Hostfamily seit 4 Jahren. Unser Heim im fremden Land.

 

Wie immer vielen Dank für die Hilfe. Wir sind fleissig beim neuen Programm. Einiges hat sich verändert, anderes ist gleich geblieben. Rosa ist sehr motiviert weil sie im Sommer dieses Jahres (2009) einen Honigmond hat. Ein Honigmond ist eine Programmpause von 2 bis 3 Monaten. Sie wird die Möglichkeit haben, auszuprobieren, wie sie sich ohne die Therapie fühlt. Es wird eine Stunde der Wahrheit sein, weil sie all das sehen wird, was sie erreicht hat, aber auch erkennen kann,
was ihr noch fehlt.

 

Mit den besten Wünschen

Elke, Darinel, Maria y ROSA.


WEBseite der Institute für die Förderung des menschlichen Potentials
www.iahp.org

TOP

.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abrechnung:

Dank all eurer wertvollen Hilfe ist die Summe von 2,456.94 Euros, die 3,685.41 Dollar oder 36,251.22 mexikanischen Pesos entspricht, zusammengekommen. (Wechselkurs: Euro - Dolar: 1,29, Dolar - Peso mex. 14.4)

Wir hoffen von ganzem Herzen, dass ihr mit der folgenden Verteilung der Spendengelder einverstanden seid.

 

Ausgaben:

pesos

= dólar

= euro

Termin in den Instituten

67,680.00
4,700.00
3,643.41

Simultanübersetzung

6,696.00
465.00
360.47
Flugtickets (Tuxtla Gtz., México - Philadelphia)
22,605.41
1,569.82
1,216.91

Vitamine, Ernährungszusätze, Masken

12,774.82
887.14
687.71
Betreuung von Rosa während der Vorlesungen
7,167.74
497.76
385.86

Total

116,923.97
8119.72
6,294.36

(Wechselkurs: Euro - Dolar: 1,29, Dolar - Peso mex. 14.4)

Die Ausgaben, die die Spenden überstiegen, wurden von unserer Familie getragen.

TOP

 

 

Für den Termin vom 10. Dezember 2008, möchten wir uns herzlich bedanken

 

In Deutschland: Wir bedanken uns herzlich bei Barbara Weise, Liselotte Hagemann, Ulrike Hartung, Hildegard Bulik, Ursula Beige, Katina Volkland, Christa Barentin, Martina Schulz, Wolfgang Görsdorf, Gisela und Reinhard Lehmpfuhl, Dr. Maria Luise Winkler und Martin Winkler, Beate Tremmel, Lothar Grimm, Fr. Dr. Chesin, Ursula Beige, Familie Wendemuth, Frau Dr. Annemarie Semm, Bubi- Bednaz, Thao, Hans Joachim Schulze, Frau Dr. Cristl Richter, Familie Hoechel, Familia Brandt, Gwyn Pietsch und vielen Dank an meine Eltern, die immer bei allem helfen.

In México:

Wir bedanken uns herzlich bei Alla Kolpakova, Eltern und Schüler der Rita Cifuentes Tanzschule, dem Comité Tanz in Chiapas, und an alle, die bei der Veranstaltung "Atardecer en la danza" mitgewirkt haben:

Ana Cristina Pérez Hernández, Ana Thais Alquicira Fuentes, Anayantzin Boehler López, Ayalén Patricia Espinosa Zenón, Blany Esthepanya Fong Alcántara, Cristina Isabel Valenzuela Tapia, Daniela Gómez Tadeo, Estefania Constantino Moscoso, Estefany Elizabeth González Gómez, Frida Galván Martínez, Guadalupe Montserrat Cunjamá Espinoza, Karla Alejandra Aguilar Pérez, Leonardo Fosado Ceballos, Marco Antonio Fosado Ceballos, María Guadalupe Constantino Ruiz, Mariana Alvarez Domínguez,Melhyssa González Maldonado, Michelle Ríos Vega, Montserrat López Gallegos, Naomi Sharid Ruiz Hernández, Natalia Cigarroa Salazar, Penélope Cigarroa Salazar, Mtra. Alla Kolpakova.

Ausserdem ein Dankeschön für Cleotilde Pastrana de Robles, Silvia Ramírez y Victor Peréz (Chiapashosting)

Vielen Dank ausserdem an Emma Gutiérrez die mich mit dem Programm der Institute bekannt gemacht hat, an Raymundo Zenteno, der meine Schreiben im Spanischen korrekturliest, an Silvia Ramírez, die mir beim Erstellen dieser Webseite geholfen hat, an Jessica Wendt, die geduldig diese Seiten und alle Berichte an die Institute ins Englische übersetzten und an Elio Rudelli für die Übersetzungen ins Italienische.

Wir bedanken uns auch herzlich bei den freiwilligen Helfern im letzten halben Jahr: Yu Nakamura, Miguel Colosio, Carlos Roblero, Elio Rudelli, Gilberto López, Paco Márquez y Liliana Gómez.

Vielen Dank an Angélica und Rafa mit ihren Kindern Emiliano und Pablo für all ihre Hilfe.

In Belgien : Wir bedanken uns herzlich bei der Familie von Frie und Marc Van Bockstaele- Vanhees und ihrem Sohn Jense Van Bockstaele.

In Italien: Vielen Dank an Elio Rudelli und seine Familie, an Miguel Colosio und seine Mutter.

In den USA : Ein besonderes Dankeschön an die Organisation “Hosts for Hospitals" und ihren Direktor Mike Aichenbaum und an die Familie von Libba y Charles Affel, die uns wiederum wärmstens in ihrem Haus aufgenahmen.

In Spanien : Viele Grüsse, ein Dankeschön und die besten Wünsche an Angela Roces und ihre Eltern.

Wie immer ein besonderes Dankeschön an alle Freunde, die sich nicht mit uns in Verbindung setzen konnten, uns aber mit den besten Wünschen begleitet haben.

 

 

TOP

Startseite