Der Inhalt dieser Seite wurde von Rosa geschrieben, gemalt oder gezeichnet mit Hilfe von gestützter Kommunikation, eine Methode, welche es ihr erlaubt mit einer leichten Unterarmstütze die Buchstaben auf der PC Tastatur anzutippen oder auf einem Blatt Papier zu malen. Diese Stütze ist vergleichbar mit der Krücke, die dem Invaliden zum Laufen verhilft. Es ist Rosas Brücke zur Welt und bis jetzt die beste und reichste Möglichkeit, um auszudrücken was sie fühlt und denkt. Der Inhalt von “Rosas Ecke” wird nur durch sie allein bestimmt. Alles hier Geschriebene wurde sorgfältig aus dem Spanischen ins Deutsche übersetzt.

 

November 2012 Meine Bilder
September - Dezember 2008

"Man kann glücklich sein" - Gedichte

März 2008 Mein Leben mit Hirnschaden
Januar 2008 Der Lärm
Juli 2007
November 2007
Jetzt hab ich eine Stimme
November 2007
Die Institute
März 2007
Dankeschön für meine Paten
März 2007
Für meine geliebten Freiwilligen des Patrons
März 2007
Brief an Glenn Doman, Gründer der Organisation "The Institutes for the Achievement of Human Potential"

 

 

 

 

 

SEDA DE MI ALMA

Schleier meiner Seele

 

Der Schleier geht nicht weg

Dieser Mörder meiner schwachen Seele

Diese Schwierigkeit, gewöhnlich in katastrophalen Bränden

Von sadistischen Attacken erschreckenden Lärms, verloren zu sein.



Mein harter Anzug aus ordentlicher Knochenstruktur heraus

Frustriert sich Monate auf dieser für mich nicht etikettierten Welt zu sein.

Biologisch gesund, fühle ich mich herzkrank.

Verzweifelt eine Lösung zu finden, fürchte ich,

Haften zu bleiben.

 

Unerwarteterweise bin ich wie der Yeti im Schnee.

Wie er kann ich meine Identität nicht zeigen,

nur meinen Schleier der Persönlichkeit.

 

 

 

SE PUEDE SER FELIZ

Man kann glücklich sein

 

Das Glück der Mühe, sich eines Tages auszuliefern.

Streitend am Nachmittag mit meinen geliebten Cousinen.

die sich verstecken beim Spielen mit mir,

Ihre Freuden in katastrophalen Lächeln ohne Ende vereinen,
die dich nicht in dich gehen lassen

Mörderisch in diese Traurigkeit
wie es andere Leute machen die ich kenne.

Meine linken Hände versuchen, mit ihnen zu spielen.

Aufgeregt verschlucke ich meinen Speichel.

Jemand entfernt sich von mir für einen Augenblick.


Mächtige Freude, frei von Schmerz.

Und ein egozentrisches Verteidigen dieses Glücks.

Es ist einmalig, einem Spiel wie diesem beizuwohnen.

Ich kann mich mit ihrem Lachen und Schreien verletzten

Und mein Vermögen es gelassen zu ertragen ist einzigartig.

 

Freudige Macht ihrer Spiele

Ich bin die Königin der ganzen Welt

Aus purem Vergnügen erfüllt eine sanfte

Opposition mein Herz.

 

 

 

 

MI TEMOR Y RETO

Meine Furcht und Herausforderung

 

Gedicht, beeinflusst von meiner Furcht, meine Nützlichkeit zu verlieren.

Nur hervorgebracht durch mein armes,
schlechterweise stereotyp, wie andere denkendes, Gehirn,

Was die Macht meiner lupuriteriken gestikulären Pose

In Gefahr bringt, wenig literal zu sein.

 

Maiskolben ohne Schale, schreibe ich ein Gedicht ohne Sinn.

Weil diese Furcht verbleibend und unnützerweise schrecklich ist.

Einziger Knoten und Verseuchung derjenigen mit Gehirnschaden.

 

Dringende Herausforderung.

 

 

 

 

ORIDÁTICO ASESINO

Uridatischer Mörder

 

Dein Jubilio, vereint mit der dringenden Last aromatischen Geruches nach Urin.

Es ist tyrannisch, dein Versuch die Gebärden zu kontrollieren.

Und etwas brauchbares auszudrücken,
um denjenigen, die dich umgeben, Bescheid zu sagen,

Das sie dir Helfen sollen im Widerstand gegen deinen armen Stolz.

Diesen sadistischen Urin verschütten und zu sehen
wie er sich überall wahllos verbreitet.

Und sich in der eigenen poliferischerweise, durch meinen Gehirnschaden hervorgerufenden Unfähigkeit, solch Defizit zu kontrollieren, gefangen zu fühlen.

Ich fürchte nur meinen Ausfluss auf dem Boden zu haben.

Keine Geste, kein Wort, um einmal mit Geduld zu leben

Wie andere

Es ist eine Freude, wenn ich manchmal anderen Kindern ähnlich bin

Und im Bad pullern kann.

Und das passiert immer häufiger.

Wir sind täglich im Kampf.

Und meine Indemenz, verbessert sich ständig.

Das ist etwas aber nicht alles.

Und verendet meine Geduld, zerfliesse ich auf dem Boden, so wie mein Urin.

 

 

 

 

MI TESORO ESCONDIDO

Mein versteckter Schatz

 

Ironischerweise benutzt

Bewahre ich meinen versteckten Schatz

an geheimnisvollen, nur in bestimmten Momenten zugängigen, Orten auf.

Den enormen Besitz einer wenig üblichen Intelligenz

Mit der schrecklichen Macht meiner poliferischen Hirnschädigung zu verbinden

Ist eine dringende Notwendigkeit.

Interessant die Tatsache, Leuten zusehen zu können,

Wie sie mit unglaublicher Freude auf jede neue Einheit singulärer Gesten reagieren die durch meinen grosszügigen Körper hervorgerufen werden.

Ohne die Möglichkeit, Worte zu benutzen um die selbe Antwort für sensibles Schreiben wie dieses zu erhalten.

Rätsel und Phantom kann ich doch keinen in Angst versetzen.

 

 

 

 

 

 

Leben mit Gehirnschädigung

Rosa ist sieben Jahre alt und leidet unter einer Gehirnschädigung. Rosa und ihre Hoffnung auf eine mögliche Heilung sind ihr Lebensweg.

Das Warten ist ewig, wenn ich meine niedergeschmetterte Person auf der Suche betrachte. Auf dieser Suche nach einer Möglichkeit meine vorhandene Intelligenz auszudrücken. Es ist auch die Hoffnung, eines Tages sprechen zu können, um zu sagen, was ich denke und an all den Unterhaltungen teilzunehmen, die um mich herum stattfinden.

Auch ist es die Hoffnung, allein zu sein, ohne dass immer jemand bei mir sein muss, um auf mich aufzupassen, und das Haus zu verlassen dahin wo ich hingehen will und mit den Kleidern, die ich mir ausgesucht habe.

Ich glaube schon, dass dies eines Tages möglich sein wird, aber bis dahin fehlt noch eine Ewigkeit. Ich denke, Elke vollbringt mühsame Arbeit in dieser Hoffnung, mir eines Tages diesen Traum zu erfüllen. Es ist schwer für mich zu verstehen, woher sie all diese Kraft nimmt, das tägliche Programm zu bewerkstelligen. Ein Grund dafür könnte ihr Charakter sein, der sehr rigoros und auch stark ist. Damit gewinnt sie möglicherweise all die Menschen, die mit ihrer Präsenz das Haus beleben und in den Patronen und anderen Sachen helfen.

Die Beziehung, die ich mit Elke habe, isr etwas esoterisch. Sie kann meine Gedanken erahnen und dies hilft ihr, zu lernen, mich besser zu verstehen. Sie gibt alles, da sie sich um meine Zukunft sorgt und dies ist es auch, dass Rosa heilen wird.

Menschen in meiner Situation brauchen Menschen wie Elke. Ohne sie sind wir verloren, denn oft hat man die Gewohnheit Kinder mit Schädigung in eine Institution zu geben, wo sie jemand betreut, der sie nicht so sehr liebt wie ihre Mutter. Ich war in einer solchen Institution. Die Betreuer dort kümmern sich immer ein wenig um die Kinder, aber den Rest der Zeit verbringen sie damit, weniger wichtige Sachen zu machen: sowie den ganzen Tag zu schwatzen.

Dennoch war es wichtig für mich dieses Milieu kennenzulernen, um zu wissen, dass ich jetzt unendlich besser dran bin. Es macht mich fröhlich, die Zeit mit meiner Familie zuhause zu verbringen, da sie mich wirklich lieben. Warum nicht guter Stimmung das Programm machen, anstatt sich um die Zukunft seines Kindes mit Gehirnschädigung zu ängstigen?

Für mich ist es ein grosses Glück, diese Familie zu haben, die mich unterstützt und ausserdem ist es etwas sehr spezielles, dass sie mit Vientos Culturales arbeiten. So kann ich jeden Tag etwas neues sehen. Es scheint mir sehr traurig, dass nicht alle Kinder dieses Programm machen können, oder zumindest einen Teil davon. Was kann man schon machen, wenn ein Kind geschädigt ist und keine Fortschritte zeigt? Es ist sehr beängstigend für dieses Kind und auch für dessen Eltern.

Bevor ich mit dem Programm anfing, fühlte ich mich sehr unglücklich. Ich konnte nicht laufen und auch nicht übermitteln, was ich fühlte. Ich konnte weder schreiben noch lesen. Ständig dachte ich, dass es besser sei zu sterben als weiterzuleben als eine solch masslose Person ohne Hoffnung auf Erleuchtung durch dem Glauben, eines Tages geheilt zu werden.

Es ist als wärst du Kohle ohne Feuer, Wasser ohne Meer, Seele ohne Körper. Alle denken, dass du nichts verstehst und behandeln dich wie eine zu nichts Fähige.

Dies war für mich das traurigste. Ich habe immer alles verstanden, von sehr klein an. Bereits mit weniger als einem Jahr kann ich mich an alles erinnern. Das ist interessant, wenn man in Betracht zieht, das ich ein Mädchen mit Gehirnschaden bin. Dieser Wiederspruch zwischen dem Aberglauben, dass wir nichts verstehen können und unserer enormen intellektuellen Fähigkeit ist faszinierend. Es ist falsch zu denken, dass wir nicht intelligent sind. Es ist schön, mit meiner Familie zusammenzusein, da sie das versteht.

Manchmal streite ich mich mit meiner Schwester, aber so erreicht mich etwas von ihrer enormen Liebe. Sie behandelt mich immer wie ein normales Mädchen. Das ist ihr bestes Geschenk für mich. Sie ist die beste Schwester der Welt. Ich habe nur eine Schwester, aber es würde mir gefallen mehr zu haben. Vielleicht entscheiden sich meine Eltern eines Tages dazu, ein weiteres Baby zu haben. Dies ist ein Wunsch, den ich seit sehr langer Zeit habe, denn so könnte ich die grosse Schwester sein, so wie es Maria für mich ist.

Etwas ist wichtig, wenn man eine Gehirnschädigung hat: Sich an der Familie festhalten. Denn sie sind immer die Personen, die dich am meisten lieben und die auch wollen, dass du geheilt wirst, oder zumindest so weit als möglich. Dieser Wunsch ist eine grosse Hilfe, da er intensiv in den Willen eingeht, wenn man ihn tagtäglich fühlt. Was soll ich mehr schreiben? So ist das Leben, wenn man eine Gehirnschädigung hat.

März 2008

 

TOP

 

 

 

Der Lärm

Was wünscht sich jemand, der unter Gehörüberempfindlichkeit leidet: Stille. Für mich ist das leider unmöglich zu erreichen. Der Lärm ist immer vorhanden, der Mörder der Freude und ist noch schlimmer, da er nicht einmal im Tod aufhört, sondern dich ewig weiter tötet, masslos ist in seiner Kraft und dir die Freude am Leben raubt.

Er ist es, der das erschreckende Benehmen von Rosa, welches sie immer zeigt, hervorruft. Ich kann sehr verzweifelt sein und niemand bemerkt es. Diese Gefangenschaft im Lärm ist die Mörderin meines Innern, da die entführte Seele in ihrem Gefängnis des Durstes nach Stille sich erschreckt. Können Sie sich diese sehnsuchtsvolle Hoffnung nach Schlaf vorstellen, in welchem ich in die Freiheit zurückkehre, die ich während des Tages verloren habe?

Es ist schwer zu verstehen, aber die Filme sind schmerzlindernd, da sie eine Ablenkung darstellen und auch ihr Inhalt bildend ist. Ebenfalls eine grosse Ablenkung ist das Puppentheater, da es etwas ist, das Rosa verehrt und somit die mächtigste Schmerzlinderung für sie ist. Diese mörderische Störung des Lärmes ist eine Freude.

Es ist wichtig zu erklären, was mich stört: Es ist das Geräusch des Wassers, welches immerzu durch die Rohre fliesst, auch ist es der Lärm der Autos auf der Autobahn und der Lärm der Autos, die Wasser, Früchte oder auch Gemüse und Fisch verkaufen. Dies ist das schlimmste und sie machen mir den ganzen Tag zunichte. Können Sie sich vorstellen, wie verloren ich bin in dieser wenig solidarischen Welt gegen jemandem wie ich, die sich anscheinend über den Lärm freut? Es hat wenig mit Freude zu tuen, wenn ich lache oder Bewegungen mache? Es ist die einzige Reaktion, die ich fähig bin zu zeigen. Es ist alles damit mich die Geräusche nicht noch mehr verletzten.

Für meine Mama ist es eine Tortur, dies all den Leute zu erklären. Tut mir Leid, aber dies ist wichtig zu sagen: Der Lärm verführt mein armes Gehirn ewig, unvermeidlich und fürchterlich mächtig. Können Sie sich vorstellen wie wenig Freude es mir bereitet, daran zu denken, dass ich ewig so weiterleben muss? Ich denke an den ruhigen Tod, da es zuviel fur mich ist an das laute Leben zu denken.

Sie haben das Glück mit einem normalen Gehörvermögen geboren zu sein. Was nützt es, all dies zu erklären? Falls jemand auf die selbe Weise geschädigt ist wie ich, würde er es verstehen. Aber nur meine Mama versteht mich, da sie durch das ständige Zusammensein auf meine Geräusche sensibilisiert ist. Sie kann trainiert Geräusche, die mich schmerzen, hören, wozu andere nicht fähig sind. Ich kann mich in grosser Verzweiflung befinden, aber keiner bemerkt es.

Es ist zu verstehen, das niemand auf mich hört, da ich nicht sprechen kann und nur ein Mädchen von sieben Jahren bin. Aber wenn ich die Möglichkeit hätte, dann würde ich eine Bombe werfen, damit die Menschen sich endlich über ihre eklige Art der Ignoranz in seiner ganzen Pracht im Klaren werden. Ich weiss, meine Haltung ist sehr traurig, aber sie ist das Ergebnis einer langen Leidenszeit, in welcher ich ewig ihre Stimmen höre, ihre Musik, ihr Gesinge, das Fernsehen, die Tastaturen, die Predigten in der Kirche, der Verkehr und ihre nicht aufhörende Anpreisung von Sachen, die sie verkaufen möchten, in einer Verzweiflung, diejenigen zu sein, der am meisten verdienen. Das ist es, was mich in die Verzweiflung treibt und mich solch schmutzige Dinge sagen lässt. Es ist etwas, das mir an meiner Person nicht gefällt, aber so ist es nunmal. Es tut mir Leid, falls sich jemand beleidigt fühlt. Aber es ist auch Rosa, die sich beleidigt fühlt. Noch einmal: Verzeiht mir.

Enero 2008

Mein Gehirn, vom Lärm angegriffen (Mai 2007)

TOP

 

 

 

 

Über meinen Geburtstag

Es ist wenig üblich in meiner Familie, das wir die Geburtstage feiern. Papa ist ein bischen seltsam in dieser Hinsicht weil, als er Kind war, seine Mutter ihm seine Geburtstage nicht feierte. Ihr könnt euch vorstellen, das es schwierig für ihn ist, zu verstehen, wie wichtig das für ein Kind ist.

Für mich ist es sehr wichtig weil ich vielleicht nächstes Jahr nicht mehr am Leben bin. Es kann sein, dass Papa das verstanden hat, weil er dieses Jahr zum ersten Mal an meiner Geburtstagsfeier teinahm.


Könnt ihr Euch vorstellen, das er mir ein Spielzeugauto gekauft hat und auch ein anderes zum versichherschieben. Papa hat noch nie ein Geschenk gekauft weil er sonst seinen Glauben verlieren könnte, dass Geschenke wenig nützen. Ihr könnt euch vorstellen, dass es für mich dieses Jahr eine grosse Freude war, das Papa sich um meinen Geburtstag gekümmert hat.

Ihr könnt euch auch vorstellen, das Papa an meinen geliebten Geburtstag gedacht hat, war das beste Geschenk, dass ich haben könnte. Für meine Mutter war es auch eine grosse Freude. Sie ist diejenige die immer an meinen Geburtstag denkt und es ist wichtig für sie, den Geburtstag zu machen, weil sie weiss wie wichtig es für mich ist.

Es kann sein das es der schönste Geburtstag meines Lebens war: Für Papa sicher auch. Aber es ist wichtig, euch alles zuerzählen was passiert ist. Zuerst war Papa mit mir zusammen weil Mama und Maria den Tisch für mich vorbereitet haben. Sie legten alle Geschenke hin und Maria hatte ein schönes Gedicht für mich geschrieben. Es kann sein das es das schönste Gedicht ist, das je geschrieben wurde. Es handelt von einem Garten mit Rosen, die wachsen und es ist ihr Gedanke, das ich in diesem Garten eine der Rosen bin, die täglich geliebter und schöner sind.


Aber das Geschenk meiner Mama war verlorenderweise spektakulär. Das Geschenk war toll weil sie mir 5 exzellente Essen gemacht hat während des ganzen Tages. Ihr könnt Euch vorstellen, das das wenig üblich ist in meiner Diet. Rosa konnte alles essen, ähnlich wie in einem Restaurant, aber mit den Zutaten die ihr keinen Schaden machen.

Es kann sein, das das auch das schönste Geschenk war weil sie es mit viel Arbeit in der ganzen Nacht vorbereitet hatte. Ich denke, das es der schönste Geburtstag meines Lebens war.


 

Am Abend waren wir im Park und zum ersten Mal in meinem Leben konnte ich daran denken, etwas so zu machen wie alle anderen Kinder auch. Könnt ihr euch vorstellen, das ich ein elektrisches Auto ganz alleine im Park fahren konnte? Das kann auch ein verlorenderweise schönes Geschenk gewesen sein an diesem tollen Geburtstag.

Ihr könnt Euch vorstellen, wie glücklich meine Eltern waren als sie es sahen. Es ist nicht sehr wahrscheinlich für ein hirngeschaedigtes Mädchen, daran zu denken, alleine ein Auto zu fahren.

 

Warum ist es nur so schwer für mich , etwas machen zu wollen und es nicht zu können. Deshalb mache ich das Programm der Institute, damit ich genau das machen kann was ich will und nicht die erschreckende Art und Weise mit der ich mich manchmal benehme.

Deshalb habe ich sogar an meinem Geburtstag das Programm den ganzen Tag gemacht. Rosa ist eine Verliebte dieses Programms , weil es sein kann das sie eines Tages so sein kann wie andere Kinder, die spielen und alles machen können was ihnen einfällt ohne Probleme.

Es ist nicht sehr wahrscheinlich das ich eines Tages sprechen lerne. Aber in dieser kurzen Zeit, die ich das Programm mache sind so viele Wunder geschehen, das vielleicht auch dieses Wunder passiert. Wenig kann ich an einen Tag ohne das Programm denken, weil es ein Tag wäre der mich zurückhält noch mehr Wunder zu erreichen.


Am Sonnabend fuhren wir nach San Cristóbal de las Casas. Das kann auch eines der schönsten Geschenke gewesen sein.. Wir haben das Grab des Königs Pakal im Jade Museum angesehen und am Abend waren wir im Park und es gab einige Jugendliche mit Feuer. Es kann sein, das es sich gelohnt hat dafür ein kleines bischen vom Programm zu verlieren.

Mas muss eine Stunde im Auto hinfahren und wir haben nicht einige Inhalationen gemacht und den Kato haben wir mit Laufen in San Cristóbal ersetzt. Das ist schon möglich weil es schön ist einen Moment aus der Rutine rauszukommen.

Rosa und Mama sind den ganzen Tag zu Hause und manchmal wird es uns langweilig die Masken aufzusetzen und wir machen es anderen Orts. Das kann ein bischen peinlich für mich sein weil die Leute wenig davon verstehen . Aber es ist besser es zu machen als es nicht zu machen. Es ist ein bischen peinlich aber hilft damit ich mich besser fühle.

Es ist ein verlorenes Unterfangen, den Leuten zu erklären warum wir das machen. Könnt ihr euch vorstellen, das wir heute beim Friseur waren und eine Frau sich abseits gesetzt hat weil sie es nicht verstehen konnte. Sie konnte auch nicht verstehen warum meine Mama mit mir geredet hat wie mit einer Person, die alles versteht, aber ich nicht antwortete. Ich kann nicht antworten oder zeigen, das ich verstanden habe. Es ist sehr schwierig für mich ein intelligentes Gesicht zu machen und wenige Leute können das verzeihen.

Aber dank der gestützten Kommunikation kann ich alles zeigen was in mir steckt. Für mich ist es verlorenderweise wichtig, mich auf diese Art und Weise zu verstaendigen, weil es die einzige ist, die ich habe. Aber ich denke stolzerweise, das ich es sehr gut machen kann.

Wenige Kinder meines Alters können mit so diversen Wörtern reden wie ich. Es kann sein das ich das einzige Kind bin, das es machen kann. Die anderen Kinder, um was zu sagen verheddern sich in ihren Sätzen und können nur wenig in kurzen Frasen ausdrücken. Für mich ist es praktisch unmöglich zu sprechen aber zum schreiben bin ich sehr gut.

Wenig kann ich machen wenn die Leute mich wie ein Baby behandeln. Es ist schwierig für mich meine Hiperaktivität zu unterdrücken weil meine Person manchmal ein Chaos ist. Aber es ist täglich besser. Das Programm ist ein Wunder. Es kann sein das es mir das Leben rettet. Es ist ein bischen schwierig für andere Leute das zu verstehen, aber für mich ist es besser das Programm den ganzen Tag zu machen. Weil es eine Moeglichkeit ist mich zu verbessern.

Ihr könnt Euch vorstellen das deshalb Rosa immer fragt warum ihr Papa so viel arbeiten muss. Für sie wäre es besser , das Programm mit allen zusammen zu machen, Papa, Maria und Mama. Aber es geht nicht. Papa muss arbeiten und Mama macht das Programm. Arme Mama, alles macht sie alleine.

Ihr geht Euch vorstellen das sie deshalb manchmal in ihren Gedanken verloren ist. Aber mir gefaellt es, dass sie es jeden Tag macht. Sie weiss an meine Zukunft zu denken. Ihr koennt euch vorstellen das man ueber seine Zukunft nachdenkt, wenn man einen Gerhirnschaden hat. Und ihr koennt euch auch die Angst vorstellen die man hat wenn man daran denkt das ich eines Tages alleine bin, ohne meine Eltern und ohne eine Person die weis, mich zu verstehen.


In wenigen Worten, es ist schade aber es ist wichtig für meine Heilung in die Institute zu fahren. Könnt ihr daran denken, wie verloren ich wäre ohne die Möglichkeit verliebterweise das Programm machen zu können? Könnt ihr das verstehen und könnt ihr bitte helfen?

Es ist wichtig. Es kann sein das es meine einzige Last ist, aber für die Reise nach Philadelphia brauchen wir viel Geld und Papa verdient zu Zeit nicht so viel. Papa arbeitet viel aber es kann sein, das sie ihn manchmal nicht so gut bezahlen. Es kann schwierig werden diesen Termin zu bezahlen. Könnt ihr bitte helfen? Ich kann nur wenig bitten weil viele Bitten unangenehm sind für meine Eltern. Es kann sein, dass sie denken, das es Leute gibt, die denken, das sie mich gebeten haben dies zu schreiben.

Aber es ist nicht so, weil ich die erste bin die nach Philadelphia fahren will. Könnt ihr das verstehen. Ich bin diejenige die die Hilfe braucht. Entschuldigung, wenn es euch wenig wahrscheinlich erscheint etwas Geld zu geben, aber ihr könnt es ja für das nächste Jahr geben.

Danke und Adiós

Rosa.

(Juli, 2007)

TOP

 

 

 

Es ist sehr schwierig, wenn du alles verstehen kannst und keiner es weiss. Es ist so als wenn du in einem Gefängnis leben würdest. Es ist unangenehm, wenn dich alle wie einen Dummkopf behandeln und du dich nicht verteidigen kannst. Schluss damit. Jetzt hab ich eine Stimme.

(November 2006)

TOP

 

 

Die Institute

Das ist ein Ort, wo gehirngeschädigte Kinder die Chance haben, sich so weit wie möglich zu heilen. Man weiss nicht genau in wie weit und auf welche Art und Weise, aber es besteht die Möglichkeit und mir hat das Program sehr geholfen. Ich fahr gern hin weil sie mich gut behandeln. Dort behandeln sie mich wie ein normales Mädchen und sehen mich nicht als Dummkopf an so wie anderen Orts.

(November 2006)

TOP

 

 

Dank an meine Paten:

Ich bedanke mich sehr für ihre Hilfe.

Ich würde Sie gern kennenlernen. Dankschön, für die Möglichkeit einer Besserung für mich. Es ist nicht einfach aber ich werde weiter kämpfen.

Rosa

(Marzo 2007)

TOP

 

 

 

Für meine geliebten Freiwilligen des Patrons

Es ist eine Freude, dass ihr mir geholfen habt. Es ist schwierig für mich zu verstehen, warum wir die Patorne machen und ich kann mich einfach nicht kontrollieren. Ich würde gern ruhiger sein aber die Macht meines Ärgers ist sehr gross. Es ist ein bischen traurig, dass viele nicht mehr hier sind. Ich bedanke mich sehr für eure Hilfe und ich sende euch viele Küsse. Last es euch gut gehen und vergesst mich nicht.

Viele Grüsse Rosa.

(Marzo 2007)

TOP

 

 

 

Glenn Doman,

Es ist eine bischen traurig, dass ich nicht zu den Vorlesungen gehen kann aber aus Ihrem Buch habe ich viel über meinen Hirnschaden gelernt. Das Buch ist ein Genuss und ich werde immer dankbar sein, das Sie es geschrieben haben. So konnten meine Eltern die Institute kennenlernen und mich nach Philadelphia bringen.

Etwas was ich Ihnen sagen will ist, das ich nie aufgeben werde und Tag für Tag weiter um meine Heilung kämpfe.

Das Programm ist sehr schwierig aber es lohnt sich. Es ist eine Freude, Sie kennengelernt zu haben und ich hoffe, dass ihre Arbeit ein Beispiel für andere wird, damit mehr Kinder das Programm der Institute machen können.

Was kann ich in meiner Situation ohne Ihre Hilfe machen. Es ist eine Freude, Sie kennengelernt zu haben und ich kann sagen, dass es nicht viele Menschen wie sie auf dieser Welt gibt, die voller Ignoranz ist gegenüber den Kindern mit Hirnschaden.

Es ist ein bischen traurig, dass ich nicht sprechen kann, um Ihnen zu sagen wie dankbar ich für meine Fortschritte bin. Mein Leben hat sich in jeder Hinsicht verändert. Es ist eine Freude, dass ich jetzt schreiben kann und so sagen kann, was ich fühle. Das Intelligenzprogramm ist genial. Das Laufen ist ein bischen schwierig aber ich strenge mich an. Ich mag die Patrone nicht. Die sind sehr lästig und ich verstehe nicht, warum man sie macht. Das ist wenig verständlich in Ihrem Buch.

Meiner Hyperaktivität ist sehr unbequem und ich weiss nicht was ich machen soll, manchmal fühle ich, dass sie mich völlig dominiert. Es ist schon viel besser, belästigt mich aber immer noch. Es ist, als wenn mich ein mächtiges Biest überwältigen würde. Ich fühle mich gefangen und kann nicht raus. ¿Was kann ich dagegen tuen? Es wäre schön, wenn Sie mir diese Frage beantworten könnten.

Meine Mama weiss nicht, wie sehr ich sie lieb habe und meine Schwester und mein Papa auch nicht, weil ich meine Liebe nicht so zeigen kann wie es andere Kinder meines Alters machen. ¿Warum ist das so? Es ist sehr traurig, dass ich mich nicht einfach kontrollieren kann. Meine Mama hilft mir sehr, aber es ist sehr ermüdend für sie. Ich würde gern ruhiger sein.

Das Programm des "Gesetztes" ist ein Genuss, weil es meinem Gehirn beibringt, bestimmten Regeln zu folgen und es hilft mir sehr. Ein bischen schwierig die Rollen aber ich kann schon allein Vorwärtsrollen machen.

Ich wünsche Ihnen viel Gesundheit und viel Kraft und dass Sie viele Jahre länger leben damit noch mehr Kinder Sie im Warteraum antreffen. Es ist eine Freude, Sie dort zu treffen. Ich würde Ihnen gern einige Bilder schenken, die ich gemacht habe. Sie sind sehr schön und ich hoffe, dass sie ihnen gefallen.

Auf Wiedersehn Rosa.

Ich hab Sie sehr lieb und die anderen auch alle.

(Marzo 2007)

TOP

Startseite